Kooperative Promotionen

Die Kooperativen Promotionen leisten einen wichtigen Beitrag zum anwendungs- und transferorientierten Gedanken der DHBW und entwickeln innovative Konzepte und Strategien in den einzelnen Fachbereichen. Derzeit werden an den Studienakademien der DHBW etwa 50 kooperative Promotionen mit Universitäten und Hochschulen mit Promotionsrecht durchgeführt. Neben der Zusammenarbeit von Promovierenden mit ihren jeweiligen Ansprechpartnern an der DHBW und der Kooperationshochschule, bilden Doktorandenkolloquien ein Forum für gemeinsame fachliche Diskussionen sowie zu organisatorischen Fragestellungen.

 

DHBW Innovationsprogramm Forschung

Das DHBW Innovationsprogramm Forschung (IPF) ist ein DHBW-eigenes Förderprogramm, das die Entwicklung des akademischen Mittelbaus unterstützt, um so die Forschungskapazität der DHBW auszubauen. Mit der Durchführung von Promotionen in Kooperation mit Universitäten bzw. Hochschulen mit Promotionsrecht werden Forschung, Innovation und Transfer an der DHBW gestärkt und die Positionierung der DHBW als Wissens- und Transferpartner gefestigt. Dabei stehen folgende Ziele im Mittelpunkt:

  • Ausbau der Forschung an der DHBW sowie Positionierung der DHBW als Wissenspartner
  • Ausbau des akademischen Mittelbaus für Forschung und Lehre an der DHBW durch 41 Stellen für Akademische Mitarbeiter*innen
  • Unterstützung forschungsbasierter Lehre in Bachelor- und Masterstudiengängen
  • Erhöhung der Anzahl (internationaler) Forschungskooperationen
  • Generierung innovativer Projektideen, die zur Einwerbung von Drittmittelprojekten beitragen