Aufgabe des Support Center Forschung (SCF) ist es, einen umfassenden  Forschungsservice anzubieten, um das große Potential der kooperativen Forschung an der DHBW nutzen zu können und somit den Anforderungen der Förder- und Forschungslandschaft an der DHBW Rechnung zu tragen. Dabei versteht sich das SCF auch als Informations- und Beratungsstelle für die einzelnen Standorte.

 

 

Serviceleistungen

  • Beratung bei der Auswahl geeigneter Förderinstrumente und Förderorganisationen
  • Beratung bei nationalen wie internationalen Programmen
  • Administrative Unterstützung bei der Durchführung von Forschungsprojekten
  • Unterstützung bei der Suche nach Kooperationspartnern und bei der Ausgestaltung von Kooperationen
  • Unterstützung bei der Verbreitung und ökonomischen Nutzung der Forschungsergebnisse / Forschungstransfer
  • Support bei der Vermarktung von Forschungsergebnissen

Fördermöglichkeiten

Horizon 2020

Ausschreibungsseite
Deutsches Portal zu Horizont 2020
Factsheet zu den Beteiligungsregeln (der Kooperationsstelle der EU für Wissenschaftsorganisationen)
 
Im Dezember 2013 wurde das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation - HORIZON 2020 - mit einem Budget von rund 80 Mrd. Euro verabschiedet. Horizon 2020 vereint das bisherige 7. Forschungsrahmenprogramm (FP7), das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) sowie die innovationsrelevanten Teile des Rahmenprogramms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP). Damit können Aktivitäten entlang der gesamten Innovationskette - von der Grundlagenforschung bis zur Vermarktung -kohärent aus einem Programm gefördert werden. Ein zentraler Fokus des Programms liegt auf Innovation und Marktnähe.

Horizon 2020 enthält drei Schwerpunkte:

1. Wissenschaftsexzellenz

2. Führende Rolle der Industrie

3. Gesellschaftliche Herausforderungen

Kontakt: Kai Hablizel

In der „DHBW Forschungsförderung Aktuell“ finden Sie regelmäßig eine Auswahl aktueller Ausschreibungen aus den verschiedenen Fachbereichen.

Hier finden Sie den DHBW internen Link im DHBW Portal.

Formulare, Abläufe und Regularien zur Forschung

Hier finden Sie alle relevanten Formulare und Informationen bezüglich der Abläufe und Regularien der Forschung an der DHBW.

Ansprechpartner

Bastian Strinz | Leitung Strategisches Forschungsmanagement / Leitung Support Center Forschung, nationale Förderprogramme

Tel: 0711/320660-43
Email: strinz[at]dhbw.de

Kai Hablizel | Programmleiterin DHBW Forschungsförderlinie, Forschungsförderung (EU)
Tel: 0711/320660-40
Email: hablizel[at]dhbw.de

Simon Seidenfuß | Forschungsadministration
Tel: 0711/320660-75
Email: seidenfuss[at]dhbw.de

Dr. Verena Scharpf | Forschungsjuristin
Tel: 0711/320660-73
Email: scharpf[at]dhbw.de

Das Team  des SCF arbeitet zusammen mit folgenden Multiplikatoren („Ansprechpartner Forschung“) an den Standorten. Diese garantieren die reibungslose Kommunikation mit den Forschen an den Standorten.

 

StandortWissenschaftVerwaltung
DHBW HeidenheimDr. Mirjam Folger
(folger[at]dhbw-heidenheim.de)
Elke Kornitzer
(kornitzer[at]dhbw-heidenheim.de)
DHBW KarlsruheMathias Lauinger
(lauinger[at]dhbw-karlsruhe.de)
DHBW LörrachProf. Dr. Heike Walterscheid
(walterscheid[at]dhbw-loerrach.de)
Thomas Graf
(graf[at]dhbw-loerrach.de)
DHBW MannheinDr. Katja Bay
(Katja.bay[at]dhbw-mannheim.de)
DHBW MosbachSandra Becker
(becker[at]dhbw-mosbach.de)
Christine Zimmer (zimmer[at]dhbw-mosbach.de)
DHBW RavensburgProf. Dr. Martin Freitag
(freitag[at]dhbw-ravensburg.de)
Martina Knitz
(knitz[at]dhbw-ravensburg.de)
DHBW StuttgartProf. Dr. Reichardt
(dirk.reichardt[at]dhbw-stuttgart.de)
Sophia Franz
(sophia.franz[at]dhbw-stuttgart.de)
Christine Schult
(christine.schult[at]dhbw-stuttgart.de)
Inna Avrutina (Technik)
(inna.avrutina[at]dhbw-stuttgart.de)
Andreas Wenserit (Wirtschaft)
(andreas.wenserit[at]dhbw-stuttgart.de)
Annemarie Cress (Sozialwesen)
(annemarie-cress[at]dhbw-stuttgart.de)
DHBW Villingen-SchwenningenHenriette Stanley
(Henriette.Stanley@dhbw-vs.de)
Andreas Heidinger
(heidinger[at]dhbw.de)
DHBW Heilbronn

Frau Anna Frankenberg (anna.frankenberg[at]heilbronn.dhbw.de)

 

 

Kompetenzbereiche

Forschungsförderung

  • Antragsberatung und –betreuung: Nationale & EU-Programme
  • Management der DHBW-eigenen Förderprogramme

Ansprechpartner: Bastian Strinz und Kai Hablizel

Forschungsadministration

  • Rechtsangelegenheiten im Forschungsbereich, insbesondere Vertragsmanagement einschließlich Vertragsverhandlungen (national und EU)
  • Arbeitnehmererfindungen
  • Unterstützung bei Finanzaudits
  • Haushalterische und steuerrechtliche Betreuung
  • Drittmittelbewirtschaftung (nur Präsidium)
  • Erstellung von Zuwendungsbescheinigungen

Ansprechpartner: Simon Seidenfuß, Dr. Verena Scharpf

 

Forschungsmarketing und Vernetzung

  • Management des Forschungsmarketings
  • Unterstützung des Aufbaus eines DHBW-eigenen Forschungsnetzwerkes

Ansprechpartner: Bastian Strinz

DHBW Innovationsprogramm Forschung

Das DHBW Innovationsprogramm Forschung ist ein DHBW-eigenes Förderprogramm, um den Ausbau des akademischen Mittelbaus und die Durchführung von Promotionen in Kooperation mit Universitäten an der DHBW zu fördern. Dabei stehen folgende Ziele im Mittelpunkt:

  • Ausbau des akademischen Mittelbaus für Forschung und Lehre
  • Erhöhung des Drittmittelaufkommens durch Einreichung von Drittmittelanträgen in EU-Forschungsprogrammen
  • Unterstützung forschungsbasierter Lehre
  • Erhöhung der Anzahl (internationaler) Forschungskooperationen und Internationalisierung der Forschung durch Fokus auf EU-Forschungsprojekte

 

Mit dem DHBW Innovationsprogramm Forschung empfiehlt das DHBW Präsidium den Studienakademien, Mittel für die Beteiligung am „DHBW Innovationsprogramm Forschung“ zum Aufbau von Forschungskapazität und zur Stärkung des akademischen Mittelbaus der DHBW zu nutzen. Im Rahmen dieses Innovationsprogramms sollen Mittel der Standorte vermehrt für die Einstellung akademischer Mitarbeiter/-innen, die in Kooperation mit einer Universität promovieren werden, genutzt werden.

 

Mit der Bewilligung verpflichten sich die Teilnehmenden Professoren, dass sie sich innerhalb der ersten beiden Jahre – gemeinsam mit den neuen Doktoranden/-innen –  an einem Forschungsantrag im EU Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 oder einem gleichwertigen EU-Förderprogramm beteiligen.

Das Innovationsprogramm wurde im Mai 2014 erstmalig ausgeschrieben – im Rahmen dieser Ausschreibung wurden im Jahr 2014 DHBW-weit 29 neue Doktoranden eingestellt, die kooperative Promotionen mit einer Universität durchführen. (Die Unterlagen der ersten Ausschreibung finden Sie hier.)

Im Jahr 2015 wird eine weitere Ausschreibung in Kooperation mit Interessierten an ausgewählten Standorten erfolgen.

Ansprechpartner: Bastian Strinz

DHBW Förderlinienprogramm

Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) hat für die Jahre 2011 – 2014 erstmals ein eigenes Forschungsförderprogramm für die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) eingerichtet. Die Förderlinie konzentriert sich auf kooperative Forschungsansätze mit Dualen Partnern und möchte standortübergreifende Vernetzung sowie die Vorbereitung von internationalen Forschungsvorhaben fördern. Ziel der DHBW Förderlinie ist, den Aufbau und die Förderung einer modernen Forschungsinfrastruktur zu unterstützen und damit verbunden, eine Forschungskultur an der DHBW zu schaffen, die diese zukünftig und mit Nachhaltigkeit in die nationale wie internationale Forschungslandschaft einbindet.

Kontakt: Kai Hablizel

DHBW Forschungstag

Kooperative Forschungsprojekte an den DHBW Standorten

Steinbeis - Technologietransfer

Steinbeis-Technologietransfer an der DHBW: Die Transfer GmbH der DHBW

Forschung an der DHBW findet im Hauptamt innerhalb der Hochschule statt. Darüber hinaus können Forschung und Transfer auch in Nebentätigkeit im Rahmen von Steinbeis-Forschungszentren (sog. Steinbeis-Unternehmen) durchgeführt werden. Steinbeis ist ein weltweit tätiges Dienstleistungsunternehmen im Bereich des unternehmerischen Wissens- und Technologietransfers, das seit 1985 Transferzentren mit Professoren und Mitarbeitern der heutigen DHBW gründet.
Gemeinsam mit der Steinbeis Stiftung hat die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) im Juli 2013 eine Transfer GmbH der DHBW (Transfer GmbH) gegründet, in der bestehende und künftige Transfer- und Forschungsprojekte, die von DHBW-Professorinnen und –Professoren durchgeführt werden, gebündelt werden sollen. Die Kooperation zwischen der DHBW und Steinbeis ermöglicht die Etablierung eines effizienten Technologietransfers in einer für alle Beteiligten vorteilhaften Form.
Serviceleistungen im Wissenschafts- und Technologietransfer
Beratung und Unterstützung bezüglich:

  • Forschung und Entwicklung
  • Aus- und Weiterbildung
  • Analysen für alle Management- und Technologiefelder
  • Personal-, Rechts-  und Finanzwesen
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Durchführung von Drittmittelprojekten

Ab sofort können die an der DHBW bereits bestehenden Steinbeis-Unternehmen freiwillig in die neue Transfer GmbH der Dualen Hochschule Baden-Württemberg wechseln. Neue Steinbeis-Unternehmen oder Transferzentren werden künftig ausschließlich in der Transfer GmbH der Dualen Hochschule Baden-Württemberg gegründet.


Kontakt: Bastian Strinz