Das folgende Glossar der DHBW stellt für Begriffe, die an der DHBW genutzt werden, erläuternde, rechtlich unverbindliche Informationen in kurzer und kompakter Form zur Verfügung. Für weitergehende Informationen wird mit Hilfe von Verlinkungen auf die jeweiligen Quellen verwiesen. Selbstverständlichkeiten wurden nicht aufgenommen. Das Glossar erhebt zudem keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Eindeutigkeit außerhalb der DHBW. Weitere Begriffe werden sukzessiv in das Glossar aufgenommen. Für Anmerkungen wenden Sie sich bitte per Mail an unsere Redaktion: glossar[at]dhbw.de.
 

Kassensturz

Vierteljährliche Bestandsaufnahme der aktuellen und geplanten Haushalts- und Finanzsituation der DHBW, insbesondere der Studienakademien.

Klausurarbeit

In den Klausurarbeiten sollen die Studierenden nachweisen, dass sie in der vorgegebenen Zeit mit den zugelassenen Hilfsmitteln Aufgaben lösen und Themen bearbeiten können. Klausurarbeiten sollen aus Wissens-, Methoden- und Verständnisfragen bestehen und den Studierenden Gelegenheit zur kritischen Reflexion geben. Die Dauer einer einzelnen Klausurarbeit ergibt sich aus der jeweiligen Modulbeschreibung (StuPrO der DHBW).

Kommission für Qualitätssicherung

Die Kommission für Qualitätssicherung der DHBW berät die Organe der DHBW und der Studienakademien in Fragen der Qualität der Ausbildung und der Studiengänge. Ihre Empfehlungen erstrecken sich insbesondere auf das Prüfungswesen, die akademischen Standards und die landesweite Qualitätssicherung. Bei der Erfüllung ihrer Aufgaben arbeiten die Kommission für Qualitätssicherung und die Fachkommissionen eng zusammen. Die Grundordnung regelt die Zusammensetzung der Kommission für Qualitätssicherung, die Bestellung der Mitglieder, deren Vertretung und Amtszeit sowie die nähere Ausgestaltung der Aufgaben. Bei der Besetzung der Kommission für Qualitätssicherung sind mindestens die Vorsitzenden der Fachkommissionen und ihre Vertreterinnen oder Vertreter sowie die Vertreterinnen oder Vertreter der Studierenden in den Fachkommissionen zu berücksichtigen.

Koordinationseinheiten

Organisationseinheiten der Studienbereiche im Rahmen des jährlichen Evaluationssystems, entsprechen dem Zuschnitt der Unterkommissionen der Fachkommissionen. Jede Unterkommission hat eine Qualitätsbeauftragte oder einen Qualitätsbeauftragten (Koordinatorin / Koordinator).

Koordinatorinnen und Koordinatoren für Qualitätsmanagement

Qualitätsbeauftragte der Unterkommissionen.

Kultusministerkonferenz (KWK)

Eine wesentliche Aufgabe der Kultusministerkonferenz besteht darin, für die Lernenden, Studierenden, Lehrenden und wissenschaftlich Tätigen innerhalb Deutschlands ein Höchstmaß an Mobilität zu sichern, Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse sicherzustellen und die gemeinsamen Interessen der Länder im Bereich Kultur zu vertreten und zu fördern. Die Kultusministerkonferenz hat folgende zentrale Aufgaben:

  • Vereinbarung der Vergleichbarkeit von Zeugnissen und Abschlüssen
  • Qualitätssicherung von Schule, Hochschule und Berufsbildung in Deutschland
  • Förderung von Kooperationen zwischen den Einrichtungen der Bildung, Wissenschaft und Kultur
  • Instrumente der Koordination stellen dabei Beschlüsse, Empfehlungen, Vereinbarungen oder Staatsabkommen dar. Auf Detailregelungen soll dabei im Sinne von mehr Toleranz und Vielfalt verzichtet werden.


Die Kultusministerkonferenz ist auch Instrument der Vertretung gemeinsamer Interessen der Länder gegenüber dem Bund, der Europäischen Union, der OECD und der UNESCO. Gerade in Bezug auf die Feststellung der Leistungsfähigkeit des Bildungswesens im internationalen Vergleich als neue Gemeinschaftsaufgabe zwischen Bund und Ländern ist die Kultusministerkonferenz ein wichtiges Instrument.

Kurssprecherin oder Kurssprecher

Die Kurssprecherin oder der Kurssprecher ist eine gewählte Vertretung der Studierenden eines Kurses, die die Interessen der Studierenden in den entsprechenden Gremien vertritt.

Kurzprogram

Ein Kurzprogramm ist ein mehrwöchiger Aufenthalt von DHBW-Studierenden an einer Partnerhochschule (Outgoings) im Ausland oder von Studierenden aus dem Ausland (Incomings) an der DHBW. Im Rahmen eines Kurzprogrammes nehmen die Studierenden an Vorlesungen, Sprachkursen, Firmenbesichtigungen etc. teil.