Campus Bad Mergentheim der DHBW Mosbach: Stiftungsprofessur und neuer Studienschwerpunkt

Der Campus Bad Mergentheim der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach ist um eine Stiftungsprofessur und bald einen Studienschwerpunkt reicher: Zusammen mit den Stiftern entsteht dort im Wirtschaftsingenieurwesen das Studienangebot Service Engineering. Darunter versteht man die systematische Entwicklung von industriellen Dienstleistungen. 

Durch den neuen Schwerpunkt erhalten die Studierenden ein modernes Ingenieurstudium, das über die Vermittlung rein technischer Inhalte hinausgeht. „Durch Digitalisierung und Industrie 4.0 kommt es zu einem gesellschaftlichen und ökonomischen Wandel hin zur Dienstleistungsgesellschaft“, erklärt Campusleiter Prof. Dr. Seon-Su Kim. Für die zukunftsorientierte Lehre und angewandte Forschung in diesem Bereich hat die DHBW Mosbach bereits das interdisziplinäre Kompetenzzentrum „Fertigungs- und Informationsmanagement“ mit Living Lab und Virtueller Fabrik etabliert, das als einer von „100 Orten für Industrie 4.0“ in Baden-Württemberg ausgezeichnet wurde. Viele der Dualen Partner haben erkannt, dass in der Gestaltung und Marktpositionierung neuer Dienstleistungen ein hohes Potenzial liege, so Kim. Deshalb sei es ein gemeinsames Anliegen von Hochschule und Unternehmen der Region, dieses Thema auch in der Qualifizierung zukünftiger Mitarbeiter voranzutreiben. Mit WITTENSTEIN SE und VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken GmbH & Co. KG hat der Standort nun zwei Stifter an seiner Seite, die den Campus Bad Mergentheim durch die Stiftungsprofessur über 10 Jahre fördern. 

„Der Dienstleistungsaspekt wird auch in unserem Marktumfeld immer bedeutsamer. Frühzeitig auf diese Entwicklung zu reagieren bedeutet für uns, frühzeitig Chancen wahrzunehmen – und genau das tun wir mit der Stiftungsprofessur", erklärt Philipp Müller, Vorsitzender der Geschäftsführung bei VS Vereinigte Spezialmöbelfabriken. Dr. Ing. Anna-Katharina Wittenstein, Vorstandssprecherin der WITTENSTEIN SE, ergänzt: „Der Campus Bad Mergentheim und WITTENSTEIN sind gemeinsam den nächsten Schritt einer engen Kooperation eingegangen, die eine lange Tradition hat. Mit dem neuen Studienangebot Service Engineering wird exakt der Puls der Zeit getroffen: Zukünftigen Ingenieuren werden im Zukunftsfeld der Industrie 4.0 eine ausgezeichnete Ausbildung und langfristige berufliche Perspektiven in der Industrie geboten, um unsere Region nachhaltig personell und inhaltlich zu fördern.“

Digitalisierung in nahezu allen Wertschöpfungsstufen

Service Engineering wird im Wirtschaftsingenieurwesen angesiedelt und damit technische und kaufmännische Bereiche abdecken. Während am Campus Mosbach der Fokus des Studiengangs auf technischen Aspekten der Digitalisierung und betrieblichen Prozessen liegt, greift das Service Engineering die Themen der Dienstleistungen heraus. Damit ergänzt es das bisherige Studienangebot um einen wesentlichen Punkt der Wertschöpfungskette und schärft das Profil der gesamten DHBW Mosbach im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0, erklärt der Campusleiter. 

Die Spezialisierung im neuen Schwerpunkt erfolgt über Module mit besonderem Bezug zu industriellen Dienstleistungen: von der Entwicklung und Simulation über die Informationstechnik bis hin zu Marketing und Qualitätsmanagement von Dienstleistungen. „Die angehenden Ingenieure können danach Service-Entwicklungskonzepte, Geschäftsmodelle und Markteinführungsstrategien, aber auch Simulationssoftware, Tools zum Beschwerdemanagement oder für Standardisierungsprozesse im digitalen Umfeld und speziell für den industriellen Bereich entwickeln und umsetzen“, so Kim.

Zielgruppe für das neue duale Studienangebot sind die klassischen Maschinen- und Anlagenbauer und Produktionsunternehmen sowie Anbieter technischer Dienstleistungen, Ingenieurbüros und IT-Dienstleister, die im Zuge der Digitalisierung in nahezu allen Wertschöpfungsstufen auch die Entwicklung und Umsetzung von neuen Dienstleistungen berücksichtigen können und müssen. 

Campusleiter Kim plant, idealerweise im Oktober 2018 die ersten Studierenden für den neuen Schwerpunkt Service Engineering in Bad Mergentheim begrüßen zu können. Interessierte Duale Partner können sich auf der Webseite weiter informieren: www.mosbach.dhbw.de/service-engineering