Auszeichnungen beim German Design Award und beim ECON Award 2015

Die DHBW Hochschulkommunikation unter Leitung von Prof. Dr. Bärbel Renner erhielt für ihre Gesamtkommunikation im Jubiläumsjahr 2014 zwei renommierte Auszeichnungen: German Design Award 2016 und ECON Award Unternehmenskommunikation Nominée 2015.

Der "German Design Award" wird vom Rat für Formgebung verliehen; er zählt zu den anerkanntesten Design-Wettbewerben weltweit und genießt über die Fachkreise hinaus hohes Ansehen. Die international zusammengesetzte Expertenjury hat die Kommunikationskampagne zu „40 Jahre Duales Studium“, die in Zusammenarbeit mit der Agentur JUNG:Kommunikation GmbH (Stuttgart) erfolgte, mit einem „Special Mention“ für herausragende Designqualität in der Kategorie „Excellent Communications Design – Integrated Campaigns and Advertising" prämiert. In der Begründung der Jury  heißt es u.a.: "Ein adäquates Jubiläumskonzept, das nicht nur Dank und Wertschätzung zum Ausdruck brachte, sondern auch die bisherige Positionierung der DHBW innovativ weiterentwickelte."
(http://gallery.designpreis.de/gdagallery/show/Project/jubilaeumskommunikation-2014-dhbw-verbindet.html 28.10.2015)

Econ Nominée


Auch beim ECON Award, der vom ECON Verlag in Kooperation mit dem Handelsblatt ausgelobt wird, wurde die DHBW Jubiläumskommunikation nominiert und in das am 23.10.2015 erschienene „Jahrbuch der Unternehmenskommunikation 2015" aufgenommen. Nur sechs Unternehmen und Institutionen finden sich hier bei der Kategorie "Integrierte Kommunikation": neben der DHBW die Deutsche Bahn AG, Allianz Deutschland AG, Kion Group AG, Migros Genossenschaftsbund und die Vertikon GmbH. Im Jahrbuch heißt es dazu: „Insgesamt hat die DHBW damit eine vielfältige und innovative Kampagne konzipert, die in allen Aspekten einem integrierten Kommunikationskonzept gerecht wird. Sie stellt anhand konkreter Personen den Erfolg der Hochschule auf kompetente und sympathische Weise dar und bedient sich in einem zielgruppenspezifischen Mix verschiedener crossmedialer Konzepte, die der Positionierung der Marke DHBW dienen.“ (Herbert A. Henzler et al. (Hrsg.), Jahrbuch der Unternehmenskommunikation. Preisträger und Nominierte der ECON Awards 2015, Berlin 2015, S. 34)

Zahlreiche Kommunikationsinstrumente wurden unter anderem mit Matthias Dietrich, Michael Ohnewald und Reiner Pfisterer der "Losen Bande"  umgesetzt.